Biografie

Biografie

Nayan Stalder

Nayan Stalder (1994*) begann mit dem Hackbrettspiel im Alter von neun Jahren. Von 2012 bis 2015 absolvierte er den Bachelor of Arts in Music an der Hochschule Luzern – Musik mit Schwerpunkt Volksmusik. Von 2015 bis 2017 folgt dann der Master of Arts in Music ebenfalls in Luzern. Er studierte unter anderem bei Töbi Tobler, Olga Mishula, Markus Flückiger, Albin Brun und Dieter Ammann. Von 2019 bis 2021 studierte Nayan Stalder im Master Jazz-Performance, an der Hochschule der Künste Bern. Er studiert unter anderem bei: Ronny Graupe, Django Bates, Colin Vallon, Andeas Schaerer und Efrat Alony.


Als freischaffender Musiker und Komponist ist er vor allem in den Formationen Viertaktmotor, daffodil, Oktofon, Das Seltene Orchester und dem Trio Stalder/Stalder/Ott tätig. Als Sideman ist er in verschiedenen Projekten tätig und betreibt eine rege Konzerttätigkeit in der Schweiz und Europa.

Bis 2017 war er Mitglied bei der Formation Alpini Vernähmlassig und bis 2018 beim Alpin Project.

Sein heutiges Schaffen ist vor allem durch das Verbinden von unterschiedlichen musikalischen Welten und der Weiterentwicklung des musikalischen Repertoires und der Spielformen und Spieltechniken auf dem Hackbrett geprägt.

Wichtige musikalische Weggefährten sind unter anderem Lee Stalder, Annina Mossoni, Laurin Moor, Kaspar Eggimann, Raphael Heggendorn, Sonja Ott, Laura Schuler, Michael Cina, Fabian Kraus, Barbara Berger, Christian Schmid, Roli Strobel, Thomas Aeschbacher, Balthasar Streiff und Singoh Nketia.

Nayan Stalder ist auch regelmässig als Leiter, Musiker und Komponist für Tanz- und Theaterproduktionen tätig.

Seiner Tätigkeit als Musiklehrer geht er an der Musikschule Zollikofen-Bremgarten der Musikschule Köniz und der Musikschule Konservatorum Bern nach. Von 2015 bis 2020 unterrichtete er an der Musikschule Konservatorium Zürich.

Nayan Stalder lebt und arbeitet in Bern.